3D

High-Tech trifft Eiszeit

Vermessung einer Höhle mit einem Laserscanner.
Vermessung einer Höhle mit einem Laserscanner.
Der Laserscanner wird über einen Laptop gesteuert.
Der Laserscanner wird über einen Laptop gesteuert.

Im Rahmen des Managements der geplanten Welterbestätte ist ein umfassendes Dokumentationsprogramm der "Höhlen der ältesten Eiszeitkunst" ins Leben gerufen worden. Dabei werden sowohl die Höhlen als auch besondere Kunstobjekte mit modernen 3D-Scannern vermessen, womit ein einzigartiges Archiv dreidimensionaler Daten der Eiszeitarchäologie entsteht.

 

Einige der 3D-Modelle werden mit speziellen Methoden bearbeitet und visualisiert, so dass sie im Internet präsentiert werden können.

Weiter unten sind verfügbare 3D-Modelle zu finden.

 

Hier gibt es weitere Informationen zur 3D-Vermessung archäologischer Denkmale und zur Visualisierung im Online-Viewer.

 

 

3D-Modelle ermöglichen virtuelle Blicke in das Höhleninnere. Im Bild der Hohle Fels (links) und die Stadel-Höhle im Hohlenstein (rechts).
3D-Modelle ermöglichen virtuelle Blicke in das Höhleninnere. Im Bild der Hohle Fels (links) und die Stadel-Höhle im Hohlenstein (rechts).

3D-Modelle von Höhlen

Zum Betrachten der 3D-Modelle bitte in die jeweiligen Viewer-Fenster klicken.

Hier findet sich eine Anleitung zur Bedienung.

Die Höhlen im Hohlenstein

Länge der Höhlen:
Stadel: 50 m; Bärenhöhle: 70 m
Ausgrabungen (Stadel):
1861 (Fraas), 1908 (Schmidt), 1931 (Riek), 1935-39, 1956-57, 1959-61 (Wetzel), 1983 (Wagner), 1996-97 (Conard/Bolus/Kandel), 2008-13 (Kind)
Besondere Funde:
"Löwenmensch"
Dreidimensionale Vermessung:
Riegl VZ-400 Laserscanner
Geometrie des 3D-Modells:
ca. 500.000 Dreiecke
und ca. 310.000 Punkte
Downloadgröße des 3D-Modells:
ca. 60 MB

Der Hohle Fels

Länge der Höhle:
50 m
Ausgrabungen:
1870-71 (Fraas), 1906 (Schmidt), 1906-07 (Hartung/Wigand), 1958-60 (Riek/Matschak), 1977-79, 1988-96 (Hahn), seit 1997 (Conard)
Besondere Funde:
Elfenbeinplastiken, "Venus vom Hohle Fels"
Dreidimensionale Vermessung:
Riegl VZ-400 Laserscanner
Geometrie des 3D-Modells:
ca. 680.000 Dreiecke
und ca. 340.000 Punkte
Downloadgröße des 3D-Modells:
ca. 110 MB

Die Sirgensteinhöhle

Länge der Höhle:
40 m
Ausgrabungen:
1906 (Schmidt)
Besondere Funde:
erster Fund von Schmuck aus dem Aurignacien der Schwäbischen Alb
Dreidimensionale Vermessung:
Riegl VZ-400 Laserscanner
Geometrie des 3D-Modells:
ca. 820.000 Dreiecke
und ca. 410.000 Punkte
Downloadgröße des 3D-Modells:
ca. 120 MB

Der Vogelherd

Länge der Höhle:
40 m
Ausgrabungen:
1931 (Riek), 1978 (Wagner), 2005-12 (Conard)
Besondere Funde:
Elfenbeinplastiken
Dreidimensionale Vermessung:
Riegl VZ-400 Laserscanner
Geometrie des 3D-Modells:
ca. 530.000 Dreiecke
und ca. 270.000 Punkte
Downloadgröße des 3D-Modells:
ca. 80 MB