Film

Kurzfilm

Präsentation auf der CMT 2017 in Stuttgart

Die „Höhlen der ältesten Eiszeitkunst“ sind 2016 von der Bundesrepublik Deutschland als UNESCO-Weltkulturerbe nominiert worden. In sechs Höhlen auf der Schwäbischen Alb wurden die bislang ältesten mobilen figürlichen Kunstobjekte und Musikinstrumente der Menschheit gefunden. Sie haben ein Alter von ca. 40.000 Jahren. Das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg ist zuständig für den Schutz und Erhalt der nominierten Welterbestätte und dokumentiert Höhlen und Funde mit modernster 3D-Technologie.

 

Der Kurzfilm wurde 2017 auf der Messe CMT (Caravan, Motor und Touristik) in Stuttgart präsentiert.

Wir arbeiten derzeit an einer Version mit Tonuntermalung. Diese finden Sie hier in Kürze.